Aktion Gemeinwohl!

Gemeinsam vom Mangel in die Fülle

IV. Leitziele für die Bildung

Ein großer Teil der Menschheit kann weder lesen noch schreiben noch rechnen. Damit sind diese Menschen von einem elementaren Kulturgut abgeschnitten. Dieser Mangel kann nur behoben werden durch eine starke internationale Bewegung, die sowohl die Mittel wie auch die Qualifikation bereitstellt, um den Menschen in den bildungsfernen Gebieten dieser Erde das Lesen und Schreiben ebenso zu vermitteln wie die Beherrschung der vier Grundrechenarten.

Was in bildungsschwachen Gebieten dieser Erde fehlt, zählt in den fortgeschrittenen Ländern zur kulturellen Pflicht. Doch hier erleben wir in den Schulen einen Lerndruck, dem eine zunehmende Zahl von Schülern nicht gewachsen ist. Und wo einst die Hochschulen und Universitäten als freie Stätten von Forschung und Lehre blühten, da erleben wir heute eine noch nie gekannte Verschulung.

Sowohl an den allgemeinbildenden Schulen wie auch an den Hochschulen und Universitäten sollte ein Geist einkehren, der dem selbständigen Denken, der Urteilsfähigkeit, der Fähigkeit zur Problemlösung sowie der Arbeit in Projektgruppen Vorrang vor eingepauktem Wissen einräumt. Den wichtigsten Rang aber soll die ethische Erziehung innehaben. Denn die Zukunft dieser Menschheit hängt davon ab, dass ethische Gesinnung und die Orientierung auf das Gemeinwohl jene Kräfte entmachtet, die im Begriff sind, diesen Planeten in den Untergang zu stürzen.

Damit ergeben sich für das Bildungswesen folgende Leitziele:

  • Lesen, Schreiben und Rechnen für alle Menschen dieser Erde
  • Priorität für ethische Erziehung und Orientierung auf das Gemeinwohl
  • Förderung des selbständigen Denkens, der Urteilsfähigkeit, der Problemlösung und der Projektarbeit

 

GEMEINWOHL-AufrufGEMEINWOHL-Aufruf

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Holländisch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch